faust.entstaubt

Faust? warum ausgerechnet Faust?
ein klassiker. in versen und reimen verfasst. zitatestrotzend.
stellenweise unverständlich. sperrig. sehr ernsthafte und altmodische literatur – STOPP!
das stimmt so nicht: sicher, die geschichte endet tragisch. no na, das tun die meisten literarischen werke. aber in Faust steckt auch eine menge humor, wie es ja auch bereits zu beginn des stücks verlangt wird: „lasst fantasie (…) doch merkt euch wohl! nicht ohne narrheit hören“.
und was das andere betrifft: suche nach intellektueller und emotionaler grenzerfahrung, übertriebener ehrgeiz, drogenmissbrauch, sex & crime, jugendliche schwangerschaft etc. – altmodische themen?
Faust ist sperrig. Faust ist tragisch.
Faust ist witzig. Faust ist aktuell.
man muss ihn nur entstauben.

  plakat  

 

 

Dr. Heinrich Faust

::::::::::

Orfeo Ritterband

Mephistopheles, gennannt Mephisto

::::::::::

Barbara Grim

Frl. Wagner, seine Assistentin
Margarete, genannt Gretchen

::::::::::

Sarah Pivoda

Lustige Person / Der Herr / Frosch / Hexe /
Frau Marthe Schwerdtlein / Lieschen

::::::::::

Sahra Tasdelen

Alter Bauer / Schüler / Brandner /
falsches Gretchen / Saufkumpan

::::::::::

Mario Schindler

Saxophon / Valentin, Gretchens Bruder

::::::::::

Dorian Lodner

Engel, Masken und allerlei mysteriöse
Gestalten in der Walpurgisnacht

::::::::::

Ensemble

   

Schauspieltraining

::::::::::

Isabella Wolf

Szenisches & dramaturgisches Coaching

::::::::::

Manfred Lukas-Luderer

Bearbeitung, Technik,
Bühnenbild & Gesamtleitung

::::::::::

Alfred Woda

     

eine Produktion der
(k)alten küche – der theatergruppe des BG/BRG Boerhaavegasse

mit Förderung durch den Elternverein und den KulturKontakt Austria