HIB Homepage
  BG&BRG 3 Boerhaavegasse 15
 
 
zurück
 

Den Toten ihren Namen geben

Am Montag, dem 5.10.2015, haben wir, die Klasse 4B, gemeinsam mit unserer Lehrerin für Geschichte, Frau Prof. Haslinger, an einer Veranstaltung im 3. Bezirk teilgenommen.

Bei diesem Datum, 5. Oktober, handelt es sich um den Jahrestag des letzten Transports von Menschen jüdischer Herkunft, die aus Wien deportiert und im eher unbekannten Vernichtungslager Maly Trostinec ermordet worden waren.

Frau Waltraud Barton, die selbst Verwandte in Maly Trostinec verloren hat, hat diese Veranstaltung organisiert, damit die Toten dieses Vernichtungslagers nicht in Vergessenheit geraten.

Die Gedenkveranstaltung fand an jenem Ort statt, an dem sich früher der Aspangbahnhof befand und der heute „Platz der Opfer der Deportation“ heißt. Es wurden an diesem Montag in der Zeit zwischen 8.00 bis 22.00 Uhr die Namen von 10.000 ermordeten Österreicherinnen und Österreichern verlesen, die in Maly Trostinec ihren Tod gefunden hatten. Auch von unserer Klasse haben einige Schülerinnen und Schüler Namen und Alter von ermordeten Menschen verlesen und so zu deren Gedenken beigetragen.

Viele von uns waren geschockt, dass auch kleine Kinder, im Alter von zwei bis fünf Jahren kaltherzig ermordet wurden. Aber sonst ist die 4B sehr begeistert von diesem Projekt.

(Text: Tara Gutmann und Tabea Gursch, Photos: Bernd Carmann, 4B)

--- © HIB Wien ---