HIB Homepage
  BG&BRG 3 Boerhaavegasse
World Peace Game
 
 
zurück
 

Unser World Peace Game

Vom 27. bis zum 30. Jänner 2015 durften wir, die 5A, als zweite Klasse von Österreich, unter der Leitung von Frau Professor Tietz und mit tatkräftiger Unterstützung durch Frau Prof. Slechta, das World Peace Game spielen.

Was ist das World Peace Game?

Das vom Amerikaner John Hunter erfundene Spiel beinhaltet 50 politische, wirtschaftliche und soziale Krisen, die oft ineinander übergreifen und von der ganzen Klasse durch Zusammenarbeit gelöst werden müssen.

Dabei wird die Gruppe in vier Nationen eingeteilt, die gemeinsam mit der UNO, den Waffenhändlern und der Weltbank unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen haben.


Länder und Organisationen fertigen ihre Flaggen an

Außerdem gibt es eine Wettergöttin/einen Wettergott, die/der an jedem Spieltag entscheidet, welches Wetter es gibt und wie hoch die Aktien steigen oder sinken. Der Leiter/die Leiterin des „Secret Empire“ und der/die Saboteur/-in, steigern die Spannung des Spieles noch zusätzlich.


Die Wettergöttin dreht täglich an den Schicksalsrädern

Welche Krisen gibt es?

Unter anderem gilt es, den Klimawandel, die Ölpest, Dispute zwischen zwei oder mehreren Ländern oder Parteien, Umweltkatastrophen, Luftraumkonflikte, Konflikt um gefährdete Tierarten, religiöse Spannungen, Drohnenangriffe, Konflikt um territoriale Gewässer, ethnische Säuberung, Kriege im Weltraum und beschädigte Satelliten, Unterwasserkonflikte um Bergbau und versunkene Kulturgegenstände und Cyber-Hacking, zu lösen.


Ein Krisenbericht gibt zu denken

Verhandlungen zwischen den Waffenhändlern und Elenium finden statt

Reiches Land und Secret Empire

Die Weltbank prüft Finanzproblem mit dem zweitreichsten Land

Die Uno gibt eine Friedensvereinbarung bekannt

Die Weltbank tätigt Zahlungen- die doppelte Buchhaltung muss stimmen

Wie lange dauert ein Spieltag und das gesamte Projekt?

Ein Spieltag ist dann zu Ende, wenn alle Länder die Krisen des jeweiligen Staates gelöst haben und wichtige Verträge für den Handel beschlossen wurden. Sobald alle Krisen gelöst sind, ist das Spiel gewonnen, jedoch nur, wenn jeder Staat mehr Geld als am Anfang des Spiels in der Staatskasse hat.


Wie könnten wir das Problem mit der Erderwärmung lösen
Brennstoffzelltechnologie ist in diesem Fall die Lösung

Was es uns brachte:

Durch unser gemeinsames Ziel, das Spiel zu gewinnen, wurde unser Gemeinschaftsgefühl sehr gestärkt und wir konnten im Laufe der Woche viele positive Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln. Wir haben gelernt, Kompromisse einzugehen und sachliche Diskussionen zu führen. Besonders zu bemerken war das Engagement und die aktive Mitarbeit aller Klassenmitglieder.

Ein weiterer Höhepunkt war unser Ausflug ins Parlament gegen Ende der Woche, wo wir in die reale Welt der Politiker eintauchen konnten und sogar die Möglichkeit bekommen haben, einen Gesetzesbeschluss durchzuspielen.


Der Besuch im Parlament

Wann wurden in Österreich welche Gesetze verabschiedet

Alter Sitzungssaal im Parlament

Alter Sitzungssaal im Parlament - Rückansicht

Alter Sitzungssaal im Parlament - Deckenansicht

Neuer Sitzungssaal im Parlament Vorderansicht

Wir entwerfen und diskutieren ein Gesetz im neuen Sitzungssaal des Parlaments

Insgesamt war dieses Spiel eine tolle Erfahrung für uns alle!


Das Spiel wurde gewonnen - Die Weltkrisen konnten gelöst werden,
die Staatsbudgets aller Ländern sind höher als zu Beginn.
Bravo! Gut gemacht, liebe 5A!

Die Teilnahmebestätigungen und besonderen Preise für Frieden, Taktik, Vielfalt
und Menschenrechte werden von unserer Direktorin, Mag. Dr. Gabriele Eder-Lindinger vergeben

Wir wollen Frau Professor Tietz danken, dass sie uns das alles ermöglicht und uns in dieser Woche begleitet hat!

Videos über John Hunter und das World Peace Game:

(Benjamin Hadzic, Stefanie Hauser, Ines Lindenberger, Julia Tietz, 2015 )


--- © HIB Wien ---