HIB Homepage
  BG&BRG 3 Boerhaavegasse
 
 
zurück
 

TATORT MEER

Ein Projekt der 3B in den Gegenständen Be, BiU und KOKOKO im Schuljahr 2014/15

Die Schülerinnen und Schüler der 3B machten es sich im vergangenen Schuljahr zur Aufgabe, selbst mehr über die Probleme der Meere zu erfahren, ihre Erkenntnisse anderen Menschen zu vermitteln und durch eigene Aktionen zu positiven Veränderungsprozessen beizutragen.

Das Projekt dauerte von September 2014 bis März 2015. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten zunächst auf A2 Formaten Acrylbilder auf Papier zum Thema Umweltschutz der Meere mit eigenem Logo. Diese wurden von der Bilderbuchillustratorin Karoline Benz digital zum Druck für Karten verkleinert und von Herrn Kriebaum (Elternvertreter) für die Kinder gratis gedruckt. Die Karten erhielten den Namen „Freecards“ und wurden gegen eine Spende an Schülerinnen, Eltern und Personen außerhalb der Schule verteilt.

An drei Projekttagen entstanden Plakate, T-Shirts, Comics, Zeichnungen und plastische Meerestiere. Ein Schüler gestaltete eine eigene Projektwebsite www.tatortmeer4.at, ein anderer kontaktierte selbstständig das Einkaufszentrum Wien Mitte und erhielt die Zusage für eine Intervention der Klasse zum Schutz der Meere. Am 12. und 13. März diskutierten dort die Schülerinnen und Schüler mit Besuchern über ihr Anliegen, klärten über die Probleme der Meere auf und vermittelten ihre Botschaft mit Überzeugung. Durch den Verkauf der selbst gestalteten Freecards, Comics, eines eigenen Kinderbuches und eigener Zeichnungen nahm die Klasse € 1.600 ein. Sie spendete das Geld dem WWF und Greenpeace.

Beim Schulfest im Mai 2015 konnten die Kinder durch die Gestaltung eines Standes ihr Anliegen auch der Schulgemeinschaft zur Kenntnis bringen. Sie sammelten nochmals € 200, welche sie dankenswerterweise der Schule zur Verfügung stellten.

Stimmen der Schülerinnen und Schüler der 3B

  • Mir hat das Projekt große Freude bereitet. Ich finde es super, dass sich unsere Klasse so viel für die Natur und die Tiere einsetzt.
  • Da ich eine der Projektleiter war, hab ich mit den anderen alles organisieren müssen, aber die ganze Klasse hat das Projekt möglich gemacht.
  • Die paar Stunden die ich in Wien Mitte gestanden bin, fand ich richtig toll. Anfangs war ich ziemlich schüchtern, doch dann ist es mir richtig schwer gefallen, wieder nachhause zu fahren.
  • Mir hat unser Projekt vor allem deswegen gefallen, da sich die ganze Klasse daran beteiligt hat und jeder einen Teil zum Projekt beigetragen hat. Ich bin sehr stolz auf unsere Klasse.
  • Ich hoffe, dass viele Leute auf unser Projekt aufmerksam geworden sind und das nächste Mal, wenn sie Strandurlaub machen, den Strand sauber halten.
  • Es ließen sich eher ältere Leute zum Spenden überzeugen und von unserem Stand begeistern.

 

Fotos von der Sammelaktion in der Mall, © Horak-Gutmann

 


Der Stand beim Schulfest; © Binder-K.

 

Anerkennung des Projekts durch Frau Bundesministerin Heinisch-Hosek

(Projektbetreuung: Mag. Horak-Gutmann u.a.)

--- © HIB Wien ---