3B 2011
Holzschnitt

Holzschnitt ist eine der ältesten Drucktechniken und erfordert vom Entwurf bis hin zur Umsetzung große technische Geschicklichkeit. Nach erlernten Drucktechniken wie Monotypie und Linoldruck wurde nun das Thema “Tier” experimentell in der Technik des Holzschnitts umgesetzt. Als Vorlage dienten von den Schülerinnen und Schülern selbstgewählte Tierfotografien, die frei mit breitem Haarpinsel und Tusche in Schwarz/Weiss umgesetzt wurden. Anschließend wurden ausdrucksstarke Ausschnitte der Tuschearbeiten festgelegt, auf das Endformat vergrößert und seitenverkehrt auf die Druckplatte (Holzplatte) übertragen. Nach dem eigentlichen Schneiden in die Holzplatte wird der sogenannte Druckstock mit Walze und Farbe eingefärbt und auf Druckpapier von Hand oder mit der Sternpresse gedruckt. Die entstandenen Drucke werden in Zwischenschritten von Hand eingefärbt und in einem weiteren Druckdurchgang nochmals, oft andersfärbig, überdruckt. Es kommt so zu Drucken mit bis zu vier oder fünf Druckdurchgängen. Das Expermentelle dabei ist, dass eine Entwicklung von Druck zu Druck stattfindet und intuitiv auf den jeweiligen Druckzustand reagiert werden kann.

Für die bildnerische Schwerpunktklasse 3B
Claudio Martins