HIB Homepage
  BG & BRG Wien 3, Boerhaavegasse (HIB)
Informatik
 
 
zurück
 

Wahlpflichtfach Informatik

Durch die Reduktion der Wahlpflichtstunden in unseren Schulzweigen ist ein dreijähriger Kurs nicht mehr sinnvoll anzubieten. Wir haben deshalb eine an unsere Spezialzweige angepasste zweijährige Version geschaffen:


Lehrplan
Zweijähriges Wahlpflichtfach 'Medieninformatik'

Die Zielsetzungen des Lehrplans für das Wahlpflichtfach Informatik bleiben unverändert. Entsprechend unserem schulischen Schwerpunkt Kunsterziehung werden die Inhalte wie folgt konkretisiert und angepasst.

Bildungs- und Lehraufgabe

Dieses Wahlpflichtfach soll den Schüler zu einem kreativen und produktiven Umgang mit Computern befähigen. Inhalt soll weniger das Erlernen von Softwareapplikationen sein, als vielmehr die Umsetzung von Ideen, die Konkretisierung und Verwirklichung von Konzepten und Vorstellungen.

Neben der Vermittlung von Wissen über moderne Medien soll speziell die Produktion und Präsentation von medialen Inhalten im Mittelpunkt stehen: Text, Bild, Film und Ton.

Das Kennenlernen von zwei unterschiedlich konzipierten Programmiersprachen soll den Schüler befähigen, eigene Problemlösungen flexibel zu entwickeln, passende Algorithmen zu finden und diese zielgerichtet anzuwenden.

Der Einsatz unterschiedlicher Betriebssysteme verschafft ein gründlicheres Verständnis der Technik und führt den Schüler weg von der passiven Anwendung hin zur aktiven Arbeit mit Computern.

Didaktischer Grundsätze:

Informatik ist nicht Selbstzweck, sondern ein Mittel zur Verwirklichung von Ideen und zur Präsentation von literarischen, wissenschaftlichen, graphischen und musikalischen Inhalten. Besonders die Überschneidung der Gebiete lässt vielfache Gestaltungsmöglichkeiten zu.

Querverbindungen mit dem Unterricht in den Schwerpunktfächern Bildnerische Erziehung und Musikerziehung ergeben sich automatisch, eine gemeinsame Umsetzung von Projekten ist erstrebenswert.

Es soll versucht werden, möglichst mit Open Source Software zu arbeiten und keine Fixierung auf ein spezielles Betriebssystem vorzugeben.

Inhalte:

Programmiersprachen

  • Java
  • Python

Programmieren

  • Wie denkt ein Programmierer?
  • Algorithmen, Datenstrukturen
  • Konsolenscripts

Hardware

  • Computer – Konzepte und Verwirklichung
  • Ein-/Ausgabe
  • Musik und Video

Betriebssysteme

  • Konzepte
  • Installation und Einrichtung
  • Anpassung, Updates
  • Standardprogramme
  • Medienwiedergabe
  • Virtualisierung

Medientypen

  • Text, Ton, Bild, Film: Formate und Container
  • Datenträger: Technik und Verfahren
  • Digital- und Analogverfahren, Digitalisierung, Codierung, Kompression

Präsentation von Texten

  • Textverarbeitung
  • Textsatzprogramme
  • Typographie
  • Layout von Kurz- und Langtexten, E-Books

Präsentation im Web

  • HTML
  • CSS
  • Medieneinbindung im Web

Grafik 2D

  • Dateitypen und Eigenschaften
  • Farbmodelle
  • Bildbearbeitung
  • Photoretusche
  • Vektorgrafik
  • Postscript (Steuerung und Programmierung)
  • Algorithmische Grafik

Grafik 3D

  • Virtuelle Realität
  • Szenenbeschreibungssprachen
  • Animation
  • Stereoskopie, Anaglyphentechnik

Generative Gestaltung

  • Anwendung und Kombination von Programmiertechniken in visueller Umsetzung

Audio

  • Dateitypen, Formate, Kompression
  • Vertonung (Musik und Sprache, Film, Hörbuch)
  • Schnittprogramme, Sequencer
  • Audiobearbeitung
  • Tongeneratoren
  • Effektprozessoren
  • Notensatz
  • Algorithmische Komposition. Aleatorik

Video

  • Animation von Grafiken
  • Videobearbeitung
  • Filmschnitt
  • Authoring

Steuerungstechnik, Computeranbindung

  • Schnittstellen und Treiber
  • MIDI

Rechtliche und soziale Aspekte

  • Copyright
  • AKM, GEMA, Austro Mechana
  • Verbreitung von Inhalten in sozialen Netzwerken
  • Zugänglichkeit
  • Kriminalität
  • Sucht

Voraussetzungen

Die Grundlagen aus der 5. Klasse. Alle wesentlichen Programme, die wir benutzen, sind gratis. Als Betriebssysteme können Windows, OSX oder Linux Verwendung finden.

(Wolfgang Urban, 2014)

 

--- © HIB Wien ---